Property Magazine  ·  Berlin  ·  Düsseldorf  ·  Frankfurt  ·  Hamburg  ·  München  ·  Stuttgart  ·  International
  |  12. März 2019

MIPIM: Airport City wieder dabei

Die Flughafen Düsseldorf Immobilien GmbH (FDI) pflegt die Tradition und ist auch in diesem Jahr wieder unter der Sonne der Côte d’Azur vertreten. FDI-Geschäftsführerin Anja Dauser präsentiert auch in diesem Jahr Fachbesuchern der MIPIM den Business-Park Airport City am Gemeinschaftsstand der Landeshauptstadt Düsseldorf in der Halle Riviera 7 (Standnummer R7.G12.). „Auf dieser internationalen Leitmesse treffen sich die wichtigsten und einflussreichsten Marktteilnehmer aus der Branche. Durch den Zugang zu zahlreichen Entwicklungsmärkten sind somit bereits viele neue Projektideen realisiert worden“, sagt Anja Dauser.

Seit 2003 entwickelt sich direkt angrenzend an das Terminal des Düsseldorfer Flughafens der außergewöhnliche Business-Park Airport City. Auf 230.000 m² Fläche bietet der hochwertige Immobilienstandort international agierenden Unternehmen moderne Bürokomplexe in Verbindung mit den zahlreichen Annehmlichkeiten, die die unmittelbare Nachbarschaft zu NRWs größtem Airport zu bieten hat. Rund 70 Airlines starten von hier aus zu über 200 Zielen weltweit. Reisende brauchen von ihrem Schreibtisch in der Airport City zum Check-in fußläufig nur wenige Minuten. Außerdem verfügt der Standort über einen Autobahnanschluss an die A44, sowie eine hervorragende Anbindung an alle öffentlichen Verkehrsmittel. Taxen und Mietwagenzentralen ergänzen das Angebot. Düsseldorfs Innenstadt ist innerhalb von 15 Minuten zu erreichen.

Die Airport City liegt im Zentrum einer Wirtschaftsregion mit sehr großem Potenzial. Im Umkreis von 50 Kilometern leben 11,5 Millionen und im Radius von 150 Kilometern 30 Millionen Menschen. Die Marktgröße dieses Wirtschaftraumes ist laut der FDI vergleichbar mit der von London, Moskau oder Paris. In NRW haben neun von 30 Dax-Konzernen ihren Sitz. In der Rhein-Ruhr-Region sind rund 400.000 Unternehmen angesiedelt. Der Flughafen Düsseldorf ist somit der bedeutendste Airport im wichtigsten deutschen Wirtschaftsraum.

Renommierte Unternehmen wie Siemens, GEA, Porsche oder der VDI (Verein Deutscher Ingenieure) profitieren von dem vielfältigen Branchenmix in der direkten Umgebung. Parkanlagen und Grünflächen bieten Beschäftigten und Anwohnern zudem Erholungsmöglichkeiten.

In 2017 wurde das Grundstück Klaus-Bungert-Straße 5b an die CFI Concepte für Immobilien GmbH veräußert, um die Realisierung des Airport Office Six durchzuführen. Hierbei handelt es sich um ein siebengeschossiges Bürogebäude mit 9.163 m² BGF und einer zweigeschossigen Tiefgarage mit 258 Stellplätzen. Baubeginn war im Mai 2018. Die Fertigstellung ist für Oktober 2019 geplant.

Im September 2018 war Baubeginn des Projektes Shift. Die Fertigstellung ist für März 2020 geplant. Das siebengeschossige Bürogebäude verfügt über 6.500 m² Bruttogeschossfläche (BGF) sowie über ein Untergeschoss für 107 Stellplätze. Das Shift ist bereits voll vermietet. Ankermieter ist die Steuerberatungsgesellschaft WTS, die über 5.250 m² im Gebäude belegen wird [wir berichteten]. Die restlichen Flächen in der Klaus-Bungert-Straße 7 wird ein Tochterunternehmen des Investor, der Red Dragon Holding GmbH, beziehen.

Im Joint Venture mit der ABG Unternehmensgruppe hat die Bema-Gruppe das etwa 9.860 m² große Grundstück Klaus-Bungert-Straße 8-8a in der Airport City erworben. Die Pläne für das „Smart Office“ mit einer BGF von rund 16.300 m² und etwa 185 Stellplätzen wurden erstmals in 2017 bekannt.

Die Strabag Real Estate GmbH wird zwei weitere Bürogebäude in der Airport City realisieren. Das F99 wird ungefähr 12.662 m² oberirdische BGF und 274 Stellplätze in einer zweigeschossigen Tiefgarage umfassen. Das F101 wird ca. 8.290 m² oberirdische BGF und 263 Stellplätze in einer zweigeschossigen Tiefgarage messen.
Drucken Diesen Artikel zu den persönlichen Favoriten hinzufügen
Kommentare zum Artikel
Die Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder.
Kommentar verfassen
Powered by Property Magazine
© Copyright 2006 - 2019